Sieg Köln

Erleichterung riesengroß! 76:60-Sieg gegen den DTV Köln

Der Knoten ist geplatzt! Riesengroß war die Erleichterung bei den Ademax Ballers Ibbenbüren am Samstagabend nach dem ersten Saisonerfolg in der Regionalliga West. 461 Fans in der „Hölle Ost“, die für eine überragende Stimmung von den Rängen sorgten, trugen ihr Team zu einem hart erkämpften 76:60-Erfolg gegen den DTV Köln, gegen den es im Januar den letzten Heimerfolg in der Liga gegeben hatte.

Personal: Der angeschlagene Tim Kosel war einsatzbereit, wurde in der Starting five allerdings durch Till-Rouven Radtke ersetzt. Alle zwölf Akteure staden Coach Reckinger zur Verfügung und wurden auch eingesetzt.

Spielverlauf: Die Ademax Ballers starteten furios, führten schnell mit 8:0 und zwangen DTV-Trainer Müller zu einer schnellen ersten Auszeit. In der Folge offenbarten beide Mannschaften große Probleme in der Offensive und leisteten sich zahlreiche Ballverluste und Fahrkarten. Das Duell war extrem vom Kampf geprägt, das Spielerische blieb zunächst auf der Strecke. 10:10 endete das zweite Viertel, 28:22 führten die Ibbenbürener zur Pause. Im dritten Viertel kam dann ein wenig offensiver Fluss auf, vor allem die Kölner steigerten sich und verkürzten vor dem Schlussviertel auf 43:45. In den letzten zehn Minuten zeigten die Reckinger-Schützlinge dann endlich, welch großes Potential sie auch offensiv besitzen. Der TVI leistete sich keinen weiteren Ballverlust mehr, traf plötzlich seine Dreier und setzte sich angetrieben vom begeisterten Publikum immer weiter ab. Vor allem Topscorer Kai Hänig (19 Punkte) und der Spanier Marco Porcher mit seinen drei Dreiern waren in dieser Phase nie zu stoppen und führten ihr Team zum so wichtigen Heimsieg.

Das sagt Coach Peer Reckinger: „Die Erleichterung ist sehr sehr groß. Wir hatten in der ersten Halbzeit wieder unfassbare Probleme in der Offensive. Was heute aber den Unterschied gemacht hat war die Defensive. Wir haben unfassbar viel investiert und haben Deutz sehr tief gehalten. In der zweiten Halbzeit ist dann auch offensiv der Knoten geplatzt und wir haben nicht mehr reihenweise die Bälle weggeworfen. Wir müssen unsere Sachen machen und unsere Struktur halten, sonst wird es schwierig.“

Das sagt Manager „Diesel“ Hülsmeier: „Wir gewinnen am Ende sehr verdient ein sehr umkämpftes Spiel gegen Deutz. Die 461 besten Fans der Liga haben uns durch das Spiel getragen und wir konnten uns am Ende mit einem Sieg bedanken. Ball together.“

Ademax Ballers: Radtke (7), Porcher (13), Husmann (3), Dente (8, 10 Rebounds, 7 Steals), Kosel (6), Fumey (7), Wullkotte (2), del Hoyo (10), Morlock (0), Hänig (19), Panahie (0), Meyer (1).

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert