Panahie und Meyer verstärken die Ademax Ballers

Die Ademax Ballers Ibbenbüren begrüßen zwei neue Gesichter in ihren Rehen. Der Iraner Kambiz Panahie und Shooting Guard Chris Meyer verstärken zukünftig den Kader der Reckinger-Fünf. Damit reagierten die Verantwortlichen um Manager „Diesel“ Hülsmeier auf die Abgänge der beiden Eigengewächse Kevin Dierkes und Jens Höltken, die fortan in der Oberliga-Reserve auflaufen werden.

Panahie, seit 2015 in Deutschland, kam selber auf die TVI-Verantwortlichen zu, da er in sich in Mettingen auf sein anstehendes Studium vorbereitet. Die ersten Eindrücke des Iraners, der flexibel auf den Positionen 3 bis 5 eingesetzt werden kann, waren trotz seiner längeren Basketball-Pause vielversprechend.

Meyer, einst deutscher Jugend-Nationalspieler, erlernte das Basketball beim BBC Rendsburg, wo er drei Jahre in der Jugend-Bundesliga aktiv war. Nach einer längeren Pause stieg er mit 18 Jahren wieder ein und fand über die Stationen Göttingen, Rendsburg und Itzehoe zuletzt den Weg zum TuS Bramsche. Dort legte er in der Regionalliga Nord in der abgelaufenen Saison im Schnitt starke 12,1 Zähler auf.

Die Stimmen zur Verpflichtung von Panahie und Meyer:

Kambiz Panahie: „Ich möchte der Mannschaft einfach nur helfen, egal ob in zwei Minuten, 20 Minuten oder 40 Minuten. Ich denke, dass ich genug Erfahrung habe und kann auf den Positionen 3 bis 5 alles spielen. Der Eindruck von der Mannschaft ist echt super.“

Chris Meyer: „Ich bin hier in Ibbenbüren sehr gut aufgenommen worden. Die Mannschaft ist sehr talentiert und sehr ambitioniert. Ich bin aktuell noch nicht bei 100 Prozent und kann bestimmt noch keine 30 Minuten gehen. Meine größte Stärke ist mein Wurf von außen.“

Tobias „Diesel“ Hülsmeier (Manager): „Kam und Chris erweitern unseren Kader, beiden traue ich absolut zu, uns zu verstärken. Sie brauchen nach ihren Pausen noch Zeit, werden aber schon gegen Deutz im Kader stehen. Sie sind sicherlich keine Heilsbringer und sollen es auch nicht sein. Auch sind sie keine Reaktion auf unseren 0:3-Start, sondern die Ergänzungen für Jens Höltken und Kevin Dierkes. Es ist wichtig, dass wir gewährleisten können, immer mit 12 Mann zu trainieren. Ich bin sehr froh, dass beide bei uns sind. Ball together.“

Willkommen in der TVI-Familie Kam und Chris!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert