Rene Penders

Dreier-Spezialist Penders verlässt den TVI

Er ist ein echter Kämpfer, auf und abseits des Platzes. Nach einem gesundheitlichen Rückschlag vor rund zwei Jahren kämpfte Rene Penders für sein Comeback und war in der abgelaufenen Saison wieder ein fester Bestandteil des Kaders bei den Ademax Ballers Ibbenbüren. Gerne hätte Manager „Diesel“ Hülsmeier mit dem gefürchteten Scharfschützen von jenseits der Dreierlinie weitergearbeitet, doch nun trennen sich die Wege von Penders und dem TVI absolut im Guten.

Auch aufgrund seiner gesundheitlichen Probleme stand Penders in der Saison 2021/22 nur rund sieben Minuten pro Partie auf dem Platz, war aber gerade auch in der Kabine ein extrem wichtiger Akteur und Ansprechpartner für seine Team-Kollegen. Auf dem Court verwandelte er rund 43 Prozent seiner Drei-Punkte-Versuche, eine herausragende Quote.

Die Stimmen zum Abgang von Rene Penders:

Rene Penders: „Ich möchte mich bei allen Fans, dem Physioteam und bei Diesel vom ganzen Herzen für die schöne Zeit in Ibbenbüren bedanken. Wir haben eine Saison mit Höhen und Tiefen erlebt und dennoch habe ich viele neue Freunde fürs Leben gefunden. Ich wünsche jedem von Ihnen für die nächste Saison viel Glück und natürlich auch dem TVI. Ibbenbüren wird immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben. Danke.“

Tobias „Diesel“ Hülsmeier (Manager): „Mit Rene verlässt uns ein Spieler, den wir gerne mit in die nächste Saison genommen hätten. Er ist ein top Teamspieler und wird nach seinem herben gesundheitlichen Rückschlag vor zwei Jahren langsam aber sicher wieder fitter. Ich würde mich freuen nochmal den alten Rene auf dem Feld zu sehen – als knallharten Verteidiger und Dreierschütze. Ich wünsche ihm nur das Beste. Love“

Vielen Dank für deinen Einsatz Rene!