Beeindruckender Comeback-Erfolg beim Spitzenreiter

Die Ademax Ballers sind endgültig in der Saison der Regionalliga West angekommen. Am Freitagabend siegte die Reckinger-Fünf nach einem beeindruckenden Comeback beim bis dato ungeschlagenen Spitzenreiter CityBasket Recklinghausen mit 87:67, zugleich der zweite Erfolg in Serie.

Personal: Alle zwölf Akteure der Ademax Ballers waren einsatzbereit, im Laufe des Spiels zog sich Niklas Husmann eine Verletzung zu und musste passen.

Spielverlauf: In der Anfangphase deutete nichts auf einen späteren Erfolg der Ibbenbürener hin. Recklinghausen traf aus allen Lagen, die Gäste warfen Fahrkarte um Fahrkarte. 28:18 führte der Liga-Primus nach dem ersten Viertel, 38:23 Mitte des zweiten Viertels. Doch mit zunehmender Spieldauer steigerten sich Ademax Ballers an beiden Enden des Feldes, während Recklinghausen offensiv immer mehr Probleme bekam und vor allem US-Boy Okafor sowie Niklas Meesmann komplett abgemeldet waren. Zur Pause hieß es nur noch 40:34 für die Gastgeber, nach dem dritten Viertel war die Partie ausgeglichen. Im Schlussabschnitt legte die Reckinger-Fünf dann einen beeindruckenden 20:0-Lauf zum 85:60 aufs Parkett und zeigte in dieser Phase, welch großes Potential sie besitzt.

Das sagt Coach Peer Reckinger: „Das war ein richtig guter Sieg, der extrem wichtig ist. Wir sind wieder nicht optimal gestartet. Wir waren defensiv überhaupt nicht präsent und haben vorne mal wieder nichts getroffen. Am dem zweiten Viertel wurde es dann besser. Wir haben dann viel bessere verteidigt und sind offensiv ins Laufen gekommen. Das war insgesamt eine sehr gute Teamleistung, so viele Leute waren für uns wichtig. Jetzt dürfen wir nicht zufrieden sein, sondern müssen hungrig bleiben.“

Das sagt Manager „Diesel“ Hülsmeier: „Nach einem schwachen Start sind wir gerade in der zweiten Halbzeit immer besser und am Ende sogar sehr gut ins Spiel gekomen und konnten den aktuellen Tabellenführer auswärts schlagen. Die endlich tolle Defense hat dabei den Grundstein für den Sieg gelegt. Albert del Hoyo war dabei ein ganz wichtiger Spieler.“

Ademax Ballers: Radtke (5), Porcher (16), Husmann (5), Dente (4), Kosel (8), Fumey (10), Wullkotte (2), del Hoyo (17), Morlock (2), Hänig (16), Panahie (0), Meyer (2).

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert