Bittere 68:84-Pleite bei Aufsteiger Münster 2

Trotz Heimspiel-Atmosphäre auf den Rängen gab es für die Ademax Ballers Ibbenbüren im Derby der Regionalliga West nichts zu holen. Beim Aufsteiger UBC Münster 2 erwischte die Reckinger-Fünf einen rabenschwarzen Abend und verlor entsprechend verdient mit 68:84.

Personal: Kambiz Panahie und Marco Porcher fehlten weiter, dafür kehrte der zuletzt lange erkrankt fehlende Benjamin Fumey ins Aufgebot zurück. In Durchgang zwei feierte Fumey bei einem Kurzeinsatz sein Comeback.

Spielverlauf: Bis zum 9:7 führten die Ademax Ballers noch, die weiteren 37 Minuten dominierte dann der Aufsteiger aus Münster. Immer wieder traf die UBC-Reserve aus der Distanz, setzte sich schnell auf 22:12 ab. Hoffnung keimte auf, als Niklas Husmann im zweiten Viertel auf 26:29 verkürzte, doch die Gastgeber legten in der Folge einen 13:0-Lauf aufs Parkett, von dem sich die Ibbenbürener nie wirklich erholten. Zur Pause führten die Münsteraner mit 46:34, nach dem dritten Viertel mit 65:50. In Durchgang zwei drehte Münsters Jan König auf, traf insgesamt sieben Dreier und war nie zu kontrollieren. Folge eines enttäuschenden Auftritts war eine auch in der Höhe völlig verdiente 68:84-Pleite, die Suche nach der Konstanz bei den Ademax Ballers setzt sich fort.

Das sagt Coach Peer Reckinger: „Wir haben es nicht geschafft Münsters Werfer unter Kontrolle zu bekommen, sie hatten eine unfassbare Wurfquote. Wir lernen nicht dazu. Wir erzwingen offensiv zu viel, keiner war in Normalform, das waren nicht wir. Wir haben viel zu schwach abgeschlossen, zu viele Ballverluste, keine Ahnung, wovon wir uns haben beeinflussen lassen. Die Fans waren überragend, das war richtig geil, aber wir waren zu undiszipliniert. Insgesamt eine herbe Enttäuschung.“

Das sagt Manager „Diesel“ Hülsmeier: „Wir verlieren heute in Münster. Das Spiel haben wir auf der psychologischen Ebene leider schon in der ersten Halbzeit abgegeben. Zudem haben beide Könige extrem gut gespielt und gehören so eigentlich wieder in die ProA. Glückwunsch nach Münster. Ball together.“

Ademax Ballers: Radtke (4), Husmann (17), Dente (4), Kosel (3), Fumey (2), Wullkotte (4), del Hoyo (25), Morlock (7), Hänig (2), Meyer (0).

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert