Wallmeier bringt U16 wieder auf die Siegesspur, U14/2 misst sich mit Hünen

In einem insgesamt durchwachsenen Wochenende für die Basketball- Jugendabteilung, konnte die U16 mit einem Erfolg in Herford aufhorchen lassen. Neben der U14/1, die ihre erste Niederlage in dieser Spielzeit hinnehmen musste, konnten auch die anderen Mannschaften keine Punkte einfahren. Bei der U14/2 kam es dabei sogar zu einer augenscheinlich unlösbaren Aufgabe.

TVI U10 vs. SC Westfalia Kinderhaus 2

Die jüngsten Korbjäger des TVI hatten es am vergangenen Wochenende mit der zweiten Mannschaft von Westfalia Kinderhaus zu tun. Obwohl Trainerduo Alexander Schlot und Simon Üffing mit der kämpferischen Einstellung ihrer Mannschaft waren, konnten die Ibbenbürener den Gästen aus Kinderhaus nie gefährlich werden. Mit 28:55 ging die Partie letzten Endes an die Gäste. „Die Jungs haben stets versucht mitzuhalten“, zogen beide Trainer ein nicht völlig unzufriedenes Fazit. Bester Werfer auf Seiten des TVI war Mika Westphal.

TVI U12 vs. TV Datteln

Gegen nur mit sechs Spielern antretende Dattelner war der Ausgang der Partie schon vorgezeichnet. Obwohl sich bei seinen Spielern, aufgrund der Ausgangslage kleine Nachlässigkeiten einschlichen, sprach Trainer Albert del Hoyo von „Kontrolle über das Spiel ab der ersten Minute“. Gegen chancenlose Gastgeber konnte der TVI sich ein großes Polster aufbauen, welches del Hoyo zu einigen Experimenten nutzte. Der 67:37-Sieg bugsiert die Ibbenbürener auf den dritten Tabellenplatz. In der kommenden Woche kommt es dann zum Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten aus Dortmund-Barop.

TVI U14/2 vs. TV Lengerich

Obwohl das Endergebnis von 28:73 mehr als deutlich zugunsten der Lengericher ausfiel war Trainer Jens Schneekloth „größtenteils zufrieden“ mit der Darbietung seiner Mannschaft. „Unser Gegner hatte gleich zwei physisch total überlegene Spieler“, musste Schneekloth feststellen, „beide haben das Spiel absolut dominiert“. Nichtsdestotrotz steckten die Ibbenbürener zu keinem Zeitpunkt der Partie auf: „Der

Einsatz stimmte und es war eine klare Steigerung zur letzten Woche erkennbar“, sah Schneekloth neben den schweren Umständen auch positive Aspekte. Ein Sonderlob erarbeitete sich Moritz Glüsing, der sich über die komplette Spielzeit an einem Zwei- Meter-Hünen abarbeiten musste.

TVI U14/1 vs. BBG Herford

Die U14 von Pascal Niemann und Alex Friesen musste am Wochenende erstmals in dieser Saison eine Niederlage verarbeiten. Gegen „vor allem körperlich überlegenen“ Herforder lief der TVI von Beginn an einem Rückstand hinterher. Beeindruckt von der körperlichen Dominanz des Gegner gelang es den Ibbenbürenern erst nach rund 15 Minuten eigene Akzente im Spiel zu setzen. Eine zweistelliger Rückstand zum Seitenwechsel war in Windeseile auf vier Punkte verkürzt. Letztlich fehlte aber durch einen personellen Engpass auf den großen Positionen die Tiefe, um die erste Niederlage zu vermeiden. Niemann zog nach der 47:64-Niederlage seiner Mannschaft ein gemischtes Fazit: „Wir sind natürlich enttäuscht wegen der ersten Niederlage. Man muss aber sagen, dass sie vom Leistungsstand gerade in Ordnung geht, da wir vor allem im Set-Play und Rebounding noch zulegen müssen. Immer wenn wir schnell spielen, finden wir schon viele gute Lösungen“.

TVI U16 vs. BBG Herford

Nach zuvor zwei bitteren Niederlagen in Serie konnte sich die U16 von Jens Höltken am Wochenende zurückmelden. Ohne nominellen Aufbauspieler und insgesamt erneut ersatzgeschwächtem Kader siegte der TVI mit 54 zu 41 in Herford. Höltken sprach später von einer „insgesamt guten Mannschaftsleistung“. In einem zuweilen hektischen Spiel fanden die Ibbenbürener mit zunehmenden Spielverlauf immer wieder Lücken in der Verteidigung der Gastgeber. Insbesondere Florian Wallmeier war dabei die tragende Säule im Spiel der U16. Ein Sonderlob vom Trainer bekamen außerdem Silas Pinke, der auf ungewohnter Position ein gutes Spiel ablieferte und Raik Ingrisch, der seiner Mannschaft zu mehreren zweiten Chancen verhalf und defensiv ein „sau starkes Spiel“ ablieferte. Am kommenden Wochenende wartet dann erneut ein dicker Brocken mit dem Gütersloher TV, der in der Tabelle drei Plätze vor der Höltken-Kosel-Fünf auf Rang drei steht.

TVI U18 vs. Warendorf

Louis Merschmeyer, der erneut Furkan Kaplan an der Seitenlinie vertrat, reiste mit nur sechs Spielern zum Auswärtsspiel nach Warendorf. Wenig überraschend setzte es eine deutlich 65:96-Niederlage. Trotz der Umstände sprach er seiner Mannschaft nach dem Spiel ein Kompliment aus: „Die Jungs haben den Kopf nicht hängen lassen und sich gut geschlagen und immer zusammen gespielt“. Gegen zwei leistungsstarke Spieler der Warendorfer war die Merschmeyer-Fünf am Sonntagmittag chancenlos.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert