Dierkes geht, Morlock kommt

Die Ademax Ballers Ibbenbüren nehmen nach wenigen Wochen der Vorbereitung noch einmal eine Veränderung an ihrem Kader vor. Da Kevin Dierkes den Ibbenbürenern aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung steht, haben die Verantwortlichen schnell reagiert und sind fündig geworden. Sven Morlock, zuletzt in Diensten des letztjährigen Liga-Rivalen, läuft künftig für den TVI auf und will sich nach einem eher durchwachsen verlaufenen Jahr vor allem persönlich weiterentwickeln.

Der Kontakt zu Morlock, der auf den Flügelpositionen vielseitig einsetzbar ist, besteht schon seit längerem. Nach einer herausragenden Saison in der 2. Regionalliga in Schwelm wagte der athletische Morlock den Sprung zur BG Dorsten, wo er nur eine kleine Rolle inne hatte. Sven Morlock ist ehrgeizig, er will mehr und wird nun versuchen seinen Trainer Peer Reckinger zu überzeugen und entsprechende Spielzeit zu erhalten.

Die Stimmen zum Abgang von Kevin Dierkes und zur Verpflichtung von Sven Morlock:

Kevin Dierkes: „Ich habe die Belastungen und den zeitlichen Aufwand des dualen Studiums unterschätzt. Deswegen habe ich mich entschlossen, meinen Weg in der 2. Herren vorerst weiterzuführen. Ich bedanke mich bei Sascha, Peer und Diesel für die Akzeptanz dieser Entscheidung und dass man mir alle Wege offen lässt
Und bei meinen Mitspielern, die mich so toll unterstützt haben.“ 

Sven Morlock: „Die Anfrage kam für mich sehr überraschend und wenn ein Verein wie Ibbenbüren bei einem anklopft, kann man schwer nein sagen, umso mehr freue ich mich darüber so eine Chance zu bekommen. Die ersten Einheiten bei Peer und mit dem Team haben mir sehr gefallen und haben mich überzeugt dass das der richtige Schritt ist für mich. Ich werde alles dafür geben der Mannschaft weiterzuhelfen!“

Peer Reckinger (Trainer): „Ich bin sehr froh, dass wir Sven kurzfristig verpflichten konnten, um die entstandene Lücke zu schließen. Er hat sich im Training und im Spiel gegen Wulfen direkt ohne große Probleme integriert und gezeigt welches Potential in ihm noch schlummert. Zudem passt es auch einfach menschlich“

Tobias „Diesel“ Hülsmeier (Manager): „Tatsächlich wäre Sven fast schon vor zwei Jahren bei uns gelandet. Durch den Rückzug von Kevin haben wir kurzfristig mit ihm einen Spieler mit viel Potenzial nachverpflichtet. Ich kann mir vorstellen, dass die Rahmenbedingungen hier für ihn optimal sind, um sich auf das nächste Level zu entwickeln“

Willkommen in Ibbenbüren Sven!

 Der aktuelle Kader: Tim Kosel, Marco Porcher, Albert del Hoyo, Lennard Schild, Victorio Dente, Benjamin Fumey, Kai Hänig, Jan Wullkotte, Jens Höltken, Till-Rouven Radtke, Niklas Husmann, Sven Morlock.