Hart erkämpfter 71:68-Erfolg gegen Leverkusen 2

Die Ademax Ballers bleiben vor heimischem Publikum in der Regionalliga West eine Macht. Am Samstagabend bezwang die Reckinger-Fünf vor 471 Zuschauern in der Halle Ost die ProA-Reserve des TSV Bayer 04 Leverkusen nach hartem Kampf mit 71:68. Lohn für den sechsten Heimsieg in Serie ist Rang zwei im Klassement nach dem Ende der Hinrunde.

Personal: Neben den Langzeitverletzten Marco Porcher und Kambiz Panahie musste kurzfristig auch der erkrankte Spielmacher Tim Kosel passen. Für ihn startete Till-Rouven Radtke, Center Benjamin Fumey war nach überstandener Grippe wieder voll einsatzbereit. Erneut standen Coach Reckinger nur neun Akteure zur Verfügung.

Spielverlauf: Beide Mannschaften hatten über die kompletten 40 Minuten große Probleme einen offensiven Rhythmus zu finden. 16:12 führten die Ademax Ballers nach dem ersten Viertel, 32:28 zu Pause. Im dritten Viertel drohte die Partie dann zu kippen, Leverkusen setzte sich auf 45:40 ab. Die Gastgeber blieben jedoch ruhig, kämpften sich mit einer aggressiven Verteidigung zurück ins Spiel. In der Schlussphase wurde es dann dramatisch. Beim Stande von 69:68 wurde Albert del Hoyo gefoult, verwandelte zehn Sekunden vor dem Ende beide Freiwürfe zum 71:68. Leverkusen suchte im letzten Angriff des Spiels den Dreier, doch der kam erst nach Ertönen der Sirene, groß war der Jubel auf Seiten der Ibbenbürener.

Das sagt Coach Peer Reckinger: „Die Erleichterung ist groß. Wir haben es unnötig spannend gemacht, für die Fans toll mal so ein spannendes Spiel zu erleben. Es war eine sehr gute Antwort auf das Münster-Spiel. Wir haben das mentale Spiel gewonnen heute. Am Ende hatten wir einen ganz anderen Plan, wollten Leverkusen eigentlich den Dreier wegnehmen. Das war nicht der Gameplan, aber wir haben es trotzdem gut umgesetzt.“

Das sagt Manager „Diesel“ Hülsmeier: „Mit den besten Fans der Liga im Rücken gewinnen wir auch das knappe Spiel gegen Leverkusen am Ende und die Jungs können so verdient zur Weihnachtsfeier aufbrechen. Nächstes Wochenende wollen wir noch mal alles in Hölle Ost raushauen und dann in die verdiente Weihnachtspause. Ball together.“

Ademax Ballers: Radtke (7), Husmann (5), Dente (10), Fumey (18), Wullkotte (1), del Hoyo (17), Morlock (0), Hänig (11, 15 Rebounds), Meyer (2).

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert