Jugendspieltagsbericht vom 07.11.2021

In der letzten Woche liefen die Jugend-Teams der Basketballabteilung des TVI’s wieder in der heimischen Kepler Halle auf. Die beiden U12 Teams konnten dabei Erfolge vermelden, während es bei der U14 und U16 zwei Niederlagen setzte. Die Ibbenbürener Teams konnten also mit Hinblick auf den Saisonstart wieder reichlich Erfahrung sammeln, die mit Hinblick auf die lange Unterbrechung der vergangenen zwei Spielzeiten in naher Zukunft sicherlich hilfreich sein werden.

TVI U12/2 vs. SC Union 08 Lüdinghausen

Die jüngsten Basketballer der Abteilung wissen weiter zu gefallen. Nach dem Erfolg in der letzten Woche, konnte die Siegesserie weiter ausgebaut werden. Trainer Jannis Leißing sah einen überzeugenden Auftritt seiner Mannschaft, die wiederholt aus einigen Neulingen bestand, die ihr Debüt auf dem Basketballfeld feiern durften. Trotz eines „holpringen Starts in die Partie“ (Leißing) konnte über die gesamte Partie eine knappe Führung gehalten werden. Mit zunehmender Spieldauer spielte sich die Mannschaft immer mehr Selbstvertrauen an, mit der man sich letztendlich entscheidend absetzen konnte. Letztendlich gewannen die Ibbenbürener deutlich mit 97 zu 48 gegen die Gäste aus Lüdinghausen.

TVI U12/1 vs. Hertener Löwen

Auch die zweite U12 Mannschaft von Head Coach Pascal Niemann bleibt ein Erfolgsgarant für die Jugendabteilung des TVI. In dieser Woche durfte man mit dem 101:50 Erfolg gegen die Hertener Löwen sogar über mehr als 100 Punkte freuen. Trotzdem merkte Niemann nach dem Spiel an, dass es „noch deutlicher sein könnte, hätten wir nicht viele 1 gegen 0 Korbleger verlegt. Wir haben immer wieder Probleme bei hohem Tempo und ein wenig Aufgeregtheit.“. Trotz der ausbaufähigen Ausbeute legte die U12 einen konzentrierte erste Halbzeit hin. In der zweiten Halbzeit konnte der Gast aus Herten mit einer sehr jungen Truppe den Kampf deutlich besser annehmen als noch im ersten Durchgang. „Da haben wir uns den Schneid abkaufen lassen und waren viel zu passiv.“ zog der Übungsleiter der Ibbenbürener ein trotz des hohen Erfolges nüchternes Fazit. Alle Spieler konnten sich über viel Spielzeit freuen, allerdings gab es gerade am defensiven Ende des Spielfeldes zu viele Nachlässigkeiten, während es offensiv am Zusammenspiel haperte.

TVI U14 vs. DJK Grün-Weiss Rheda

Die bis dato spielerisch ungeschlagene U14 musste am vergangenen Sonntag die erste Niederlage seit wiederaufnahme des Spielbetriebs verkraften. Nach zuvor drei überzeugenden Siegen setzte es gegen einen starken Gast aus Rheda eine deutliche 41-62 Niederlage. Trainer Furkan Kaplan sah, dass seine Mannschaft „körperlich sowie mental“ keine Chance gegen einen gut auftretenden Gegner hatte. Gegen die intensive Verteidigung der Gäste fand die Mannschaft keine Mittel, wobei gerade in der vergangenen Woche das Zusammenspiel im Angriff noch so hervorragend funktionierte. In der eigenen Verteidigung wiederum klafften viel zu große Lücken, die der Gegner eiskalt in Form von zahlreichen einfachen Abschlüssen ausnutzte. „Wir werden in den nächsten Wochen an unseren Schwächen arbeiten. Wenn wir in Spielen nicht voll da sind, haben wir keine Chance ein Spiel zu gewinnen.“ Bilanzierte Coach Kaplan.

TVI U16 vs. TV Germania Kaiserau

Die U16 musste am Wochenende ersatzgeschwächte die nächste Niederlage hinnehmen. Dabei hatten die Gastgeber mit Kaiserau einen Gegner, der zu den stärkeren Teams der Einspielrunde zählt. Gegen diesen wehrte sich die Mannschaft von Interimstrainer Furkan Kaplan allerdings als echte Einheit. Ein Sonderlob erhielt dabei Malte Bärtels, der unter dem Korb wichtige Rebounds einsammelte und diese

auch in Punkte verwerten konnte. Generell erspielte sich die U16 einige offene Würfe, die konzentriert verwandelt werden konnten. In den nächsten Wochen werden einige der verletzten Spieler zurückkommen, was Mut macht in naher Zukunft auch den ersten Sieg einfahren zu können.