Jugendspieltagsbericht vom 23. Oktober 2022

Endlich ging es am vergangenen Wochenende für die Spieler und Spielerinnen der Ibbenbürener Jugend wieder um Punkte. Einzig die U12-Mannschaft des TVI muss sich noch gedulden. Aufgrund zahlreicher krankheitsbedingter Ausfälle musste das Spiel gegen Hamm verlegt werden. Somit lag es an der U16 und der U14 den Saisonstart des Vereins auf der Jugendebene erfolgreich zu gestalten.

U16 vs. SV Brackwede

Die Mannschaft von Jens Höltken und Tim Kosel erwischte in Ostwestfalen einen Einstand nach Maß in die neue Landesliga-Saison. Für die große Mehrheit der Spieler war es der erste Einsatz in der U16 und trotz es eines physisch starken Gegner überzeugte der TVI über 35 Minuten gänzlich. Nur zu Beginn stockte der Motor bei den Gästen. Nach einer 13:10 Führung für den TVI nach den ersten zehn Minuten setzte sich die Kosel-Fünf kontinuierlich durch eine starke Verteidigung ab. Der Endstand von 75:27 war ein beeindruckender Einstieg in die neue Saison. Neben den Topscorerern Silas Pinke und Noah Siedlaczek war außerdem Jonathan Knollmann mit starker Verteidigung und guter Arbeit an den Brettern ein Garant für den Auswärtserfolg. Silas Pinke war mit 24 Punkten zweitbester Scorer der U16 in Brackwede Foto: Tobias Mönninghoff

U14 vs. TuS Hamm

Eine erwartbare aber nichtsdestotrotz bedauerliche Niederlage musste die U14 von Pascal Niemann und Alexander Friesen einstecken. Mit 52:45 mussten sich die Gäste aus Ibbenbüren letztendlich geschlagen geben. „Die Gründe für die Niederlage sind die, die zu erwarten waren“ bilanzierte Friesen nach der Partie. Viele der Spieler müssen sich noch an das körperliche Spiel und die Veränderungen aus der U12 gewöhnen. Einige sind sogar komplette Neueinsteiger. Trotz der Umstände habe es dennoch eine Siegchance für den TVI gegeben „Aber am Ende ist uns einfach die Puste ausgegangen“, so Friesen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert