Jugendspieltagsbericht vom 27.02.2022

Nur drei anstatt der üblichen vier Mannschaften waren am vergangenen Wochenende im Einsatz. Die U12/2 durfte sich über ein spielfreies Wochenende freuen. Die U16 hatte mit dem BC Leopoldshöhe den Tabellenführer zu Gast, die U12/1 war siegreich gegen den TV Salzkotten und die U14 konnte sich im Derby gegen den UBC Münster durchsetzen.

TVI U12/1 vs. TV Salzkotten

Trotz eines 105:57 Erfolges der Ibbenbürener stand der beste Akteur des Spiels nicht in der Mannschaft von Pascal Niemann. Allein 35 der 57 Punkte seiner Mannschaft steuerte ein junger Salzkottener Spieler bei, wodurch die Geschichte des Spiels schnell erzählt ist. „Nach den ersten zwei Achteln haben wir ihn besser unter Kontrolle gehabt, wodurch wir uns letztlich deutlich absetzen konnten.“ Sah Niemann eine echte Herausforderung im Gegner. Die Breite im Kader der Heimmannschaft machte wieder mal den Unterschied, denn gleich vier Spieler kamen auf 17 Punkte oder mehr. Niemann war im Anschluss an das Spiel sehr zufrieden: „Heute gibt es nicht zu meckern, weil sowohl das Zusammenspiel als auch der Korbabschluss am Korb sowie von weiter weg wirklich star war.“

TVI U14 vs. UBC Münster 2

Ein sehenswertes Derby erlebten die Zuschauern im Spiel der U14 gegen die Zweitvertretung des UBC Münster. Die erste Halbzeit ging dabei klar an die Mannschaft von Furkan Kaplan und Nico Müller. Mit einer zweistelligen Führung ging es in die Kabine, was nach dem Seitenwechsel allerdings zu kippen drohte. „Wir hatten Schwierigkeiten in der Verteidigung, da Münster eine wirklich gute Offensive gespielt hat. Daran müssen wir zwingen arbeiten, wenn wir weiter Spiele gewinnen wollen.“ Zwar kamen die Gäste noch einmal auf 3 Punkte heran, doch der TVI wusste sich zu wehren und fuhr letztendlich einen 71 zu 64 Sieg auf und gewann damit das dritte Spiel in Folge, wodurch man von Platz eins der Tabelle grüßen kann. Garant für den Sieg war einmal mehr Leon Machleit, der überragende 48 Punkte erzielte.

TVI U16 vs. BC Leopoldshöhe

Ausgerechnet zum Gastspiel in Ibbenbüren trat der Tabellenerste der Landesliga erstmals in dieser Saison mit der kompletten Kapelle an. Trotz der beiden Akteure der Leopoldshöher, die auch in der Jugend Bundesliga zum Einsatz kommen, hielt die Mannschaft von Christian Beuing in Halbzeit eins eindrucksvoll gegen eine Niederlage. Die Konzentration konnte aber nicht in die zweite Halbzeit gerettet werden, wodurch es nach einer schwächeren Halbzeit eine 41:97 Niederlage setzte. „Der Gegner trifft heute 14 Dreier, was in der Form in einer U16 nicht mehr zu verteidigen ist.“ War auch Beuing erstaunt von der Stärke der Gäste.