Sieg dank „Hammer Defense“ / Samstag in Bonn

WOW!!! Die bringiton Ballers haben sich am Mittwochabend im Gipfeltreffen der Regionalliga West bei der BBG Herford eindrucksvoll für die klare Hinspielpleite revanchiert. Beim souveränen Spitzenreiter siegte die Nesbitt-Fünf am Ende recht klar mit 78:71 und hat somit beste Chancen, mit einem Heimvorteil in die Playoffs zu starten.

Personal: Center Phil Lennartz kehrte ins Aufgebot zurück, dafür mussten Rene Penders und Jens Höltken passen. Auch David Eberhard sowie Kevin Dierkes standen am Mittwochabend nicht zur Verfügung, so dass Coach Nesbitt nur neun Akteure im Aufgebot hatte.

Spielverlauf: Die Gäste aus Ibbenbüren erwischten angetrieben von einigen mitgereisten TVI-Fans einen echten Blitzstart. Vier schnelle Dreier durch die Spanier Albert del Hoyo (3) und Marco Porcher sorgten für eine schnelle 20:8-Führung. 28:19 hieß es am Ende eines ganz starken ersten Viertels. Die zweiten zehn Minuten verliefen dann ausgeglichen, beim Stande von 43:32 für die bringiton Ballers wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause drohte die Partie dann zu Gunsten der Herforder zu kippen. Der Liga-Primus traf nun Dreier um Dreier, die Gäste hatten große Mühe zu punkten. Urplötzlich führte die BBG mit 55:51, ehe sich die Ibbenbürener wieder auf ihre Stärken besannen. Fortan schenkten sich beide Teams nichts, in einer packenden Schlussphase machten Phil Lennatz, Marco Porcher und Albert del Hoyo mit ihren Korberfolgen den Deckel drauf und sorgten für mächtig Jubel im TVI-Lager.

Das sagt Coach Geno Nesbitt: „Wir haben 30 Minuten super verteidigt und Herford zu schweren Würfen gezwungen. Das ist für mich momentan das Wichtigste, darauf fokussiere ich mich. Auch Herfords Lauf haben wir sehr gut überstanden, sind immer ruhig geblieben und sind weiter unsere Systeme gelaufen.

Das sagt Manager „Diesel“ Hülsmeier: „Wir gewinnen das erwartet schwierige Auswärtsspiel in Herford verdient. Starke Teamleistung. Auswärtssieg.“

bringiton Ballers: Porcher (19), Schröder (11), Kosel (0), Schild (0), Fumey (7), Lennartz (4), Baker (12), del Hoyo (16), Teichert (9).

Weiter geht es für die bringiton Ballers direkt am Samstagnachmittag, wenn sie um 16.30 Uhr bei der Bundesliga-Reserve der Telekom Baskets Bonn gastieren. Die Bonner kämpfen genau wie die bringiton Ballers um den Heimvorteil in den Playoffs, aktuell haben die Ibbenbürener aber noch alle Trümpfe in der eigenen Hand.