Jugendspieltagsbericht vom 31.10.2021

Die dreiwöchige Unterbrechung des Spielbetriebs aufgrund der Herbstferien wurde am zurückliegenden Wochenende endlich wieder beendet. Für die U12 ging es nach Schalke, die U12-2 war aktiv in Emsdetten und sowohl die U14 als auch die U16 war zu Gast in Hiltrup. Insgesamt kann man durchaus wieder von einem erfolgreichen Wochenende sprechen, an dem sich alle beteiligten Spieler über viel Spielzeit freuen durften. Noch gute 2 Monate bis es für die Mannschaften dann wieder um Punkte im Ligabetrieb geht.

Schalke 04 vs. TVI U12-1
Bei einer der weiteren Auswärtsfahrten in der Einspielrunde für die U12 von Head Coach Pascal Niemann belohnten sich die Ibbenbürener mit einem klaren Erfolg. 38:85 zeigte die Anzeigetafel nach drei Dritteln an. Für Niemann war es „das erwartet eindeutige Ergebnis“, bei dem alle mitgereisten Spieler ausreichend Spielzeit erhalten haben und dementsprechend ein mannschaftlich geschlossener Sieg gefeiert werden durfte. Ein Sonderlob geht dabei an Max Stockmann, der Sonntag am offensiven Ende Topscorer mit starken 32 Punkten war und zudem am defensiven Ende mit großem Ehrgeiz verteidigte. Nach der Niederlage im letzten Spiel in Borken, ist die U12-1 also wieder auf der Erfolgsspur.

TV Emsdetten vs. TVI U12-2
Die zweite U12 Mannschaft des TVI reiste aushilfsweise mit Maik Holitschke als Trainer nach Emsdetten, da die etatmäßigen Übungsleiter Jannis Leißing und Ferhan Kaplan selbst mit der 2. Herren in Herford aktiv waren. Für viele eingesetzte Spieler war es am Sonntag ihr erstes Basketball Spiel überhaupt, weshalb der 12 zu 82 Erfolg der Auswärtsmannschaft besonders erfreulich ist. Aufgrund einiger Ausfälle konnte Coach Holitschke auf zwei Spieler aus der U12-1 zurückgreifen. Die Emsdettener Mannschaft bestand ihrerseits ebenfalls aus größtenteils Spielern, die noch am Anfang ihrer jungen Basketball Karriere stehen, was die Leistung der Ibbenbürener jedoch nicht schmälern soll.

page2image18675728

TuS Hiltrup vs. TVI U14
Die U14 von Coaches Nico Müller und Tim Kosel war am Sonntagvormittag für ein echtes Topspiel zu Gast in Hiltrup. In das Spiel startete die Mannschaft stark. Mit äußerst disziplinierter Defense und konsequentem Rebounding am hinteren Ende des Spielfeldes und den daraus resultierenden zahlreichen Schnellangriffen führten die Ibbenbürener nach dem ersten Viertel bereits mit 7:30, was schon eine Art Vorentscheidung darstellte. Im Anschluss probierten Müller und Kosel gerade offensiv vieles aus und boten allen Spielern große Spielanteile. Die überezguende Leistung der ersten Halbzeit führte dann allerdings zu einem Leistungsabfall in der zweiten Hälfte. Besonders im letzten Viertel machte die Heimmannschaft aus Hiltrup den vor der Partie erwarteten starken Eindruck und gewann den Abschnitt mit 12 zu 11. Letztendlich stand ein beeindruckender 41:75 auf der Anzeigetafel und die beiden Ibbenbürener Trainer freuten sich über die positive Entwicklung ihrer Spieler in den letzten drei Wochen. Topscorer des Spiels war Leon Machleit mit 25 Punkten. Ebenfalls zweistellig punkteten Jaap Schäper und Noah Siedlaczek.

page3image18515792

TuS Hiltrup vs. TVI U16
Im anschließenden Spiel lief die U16 von Jana Bruning in Hiltrup auf. Gegen eine gute Hiltruper Mannschaft setzte es letztlich eine 90:59 Niederlage. Das lag auch daran, dass die Münsteraner vor allem von außen einen guten Tag erwischt hatten. Gleich sieben Dreier verwandelte die Heimmannschaft. Mit einem 17:14 ging es in das zweite Viertel und es sah nicht zwingend nach einer Niederlage der Ibbenbürener U16 aus. Das schwache defensive Umschaltspiel war für Coach Bruning der entscheidende Aspekt für die Spielentwicklung zugunsten der Hiltruper. „Ungefähr die Hälfte der gegnerischen Punkte haben wir durch Fastbreaks kassiert“ war ihr ernüchterndes Resümee. Offensiv war die Leistung ihrer Mannschaft dabei ordentlich. Einzig die Ausbeute an der Freiwurflinie (4 von 19) ist dabei ein Dorn im Auge. Alex Schlot war Topscorer auf Seiten der Gäste mit 27 Punkten, wobei auch Julius Niehüser mit 12 Punkten zweistellig scorte.