Showdown in der Regionalliga West: Am Freitag und Sonntag heißt es wieder alles geben!

Es ist der absolute Showdown in der Regionalliga West. Am Freitagabend um 19.30 Uhr treffen die bringiton Ballers in der Halle Ost auf den aktuellen Spitzenreiter und für viele Experten heißesten Kandidaten auf den ProB-Aufstieg BBG Herford und wollen diesen mithilfe der #bestenfansderliga stürzen.

Am Sonntag sind die TVI-Basketballer am Doppel-Spieltag dann noch um 16 Uhr zu Gast beim SV Hagen-Haspe, der sich zuletzt immer stärker präsentierte.

Die Gegner

BBG Herford: Mit den beiden Litauern Dainius Zvinklys und Vaidotas Volkus unter den Brettern, Scharfschütze Dzemal Taletovic sowie dem US-Boy Juhwan Harris-Dyson haben die Herforder vier Importspieler, von denen immer nur drei gleichzeitig auf dem Parkett stehen dürfen. Dazu hat die BBG mit dem Ex-Ibbenbürener Omar Zemhoute sowie dem ehemaligen Bundesligaspieler Ole Wendt das vielleicht stärkste Spielmacher-Duo in ihren Reihen. Der Kader genügt von der individuellen Qualität her sicherlich Zweitliga-Ansprüchen.

SV Hagen-Haspe: Die Hasper setzen auf eine junge, talentierte Truppe, die von erfahrenen Kräften wie dem US-Amerikaner Daniel Westbrook oder Oscar Luchterhand geführt wird. Zweistellig im Schnitt punkten auch Sven Cinkara (13,8) und Erik Penteker (13,5), der auch im ProA-Aufgebot von Phoenix Hagen steht.

Personal: Phil Lennartz kehrt ins Aufgebot zurück und auch Kapitän Benjamin Fumey macht große Fortschritte, so dass Coach Nesbitt auf alle 13 Akteure des Kaders zurückgreifen kann.

Ausgangslage: Die BBG Herford führt aktuell das Klassement an, steht bei einer Bilanz von 5:1-Siegen. Exakt dieselbe Ausgangslage haben die bringiton Ballers, die mit einem Erfolg an den Ostwestfalen vorbeiziehen könnten. Die Hasper haben nach einem schwachen Saisonstart zuletzt drei Partien siegreich gestaltet, unter anderem feierte Hagen einen deutlichen Erfolg gegen die Elephants Grevenbroich, der aufhorchen ließ.

Das sagt Coach Geno Nesbitt: „Herford erzielt die meisten Punkte der Liga und spielt immer schnell, mit Omar Zemhoute und Ole Wendt haben sie zwei super Guards. Wir freuen uns alle auf das Spiel, auch wenn ich gegen meinen Ex-Verein das erste Mal auf der anderen Seite stehe. Die Jungs sind heiß gegen meine alte Mannschaft zu gewinnen, aber dafür brauchen wir einen super Tag. Auch Hagen-Haspe ist eine richtig gute Mannschaft, gerade zu Hause spielen sie immer stark. Wir müssen in beiden Spielen die Zahl unserer Ballverlust reduzieren, dazu müssen wir auch bei Vorsprüngen in unserem Spiel ruhig bleiben und keine schnellen Abschlüsse suchen, daran arbeiten wir.“