Spielbericht BBG Herford: Eine leider völlig verdiente 73:88-Niederlage

Alles war angerichtet für einen tollen Basketball-Abend. 721 Zuschauer strömten am Freitagabend und sorgten für eine rappelvolle Halle Ost, die Zuschauer waren bereit und unterstützen die bringiton Ballers nach Kräften, doch diese erwischten einen Abend zum Vergessen. Im Gipfeltreffen der Regionalliga West lief rein gar nichts zusammen, Folge war eine völlig verdiente 73:88-Niederlage gegen den Spitzenreiter.

Personal: David Eberhard setzte aus, ansonsten standen Coach Nesbitt alle 13 Akteure des Kaders zur Verfügung.

Spielverlauf: Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Die bringiton Ballers erwischten einen desolaten Start, lagen schnell mit 2:18 im Hintertreffen und leisteten sich vorne eine Fehlwurf-Festival. Der sonst so zuverlässige Kapitän Benjamim Fumey erwischte einen rabenschwarzen Tag, traf keinen seiner 14 Feldwürfe. Über die gesamten 40 Minuten gesehen schafften es die Ibbenbürener nie entscheidend heranzukommen. Herford reboundete besser, war aggressiver und wollte den Sieg einfach mehr. Zwischenzeitlich führte Herfird mit 25 Zählern Differenz, wechselte dann aber fleißig durch, so dass die Ibbenbürener am Ende ein wenig Schadensbegrenzung betrieben.

Das sagt Coach Geno Nesbitt: „Wir waren von Beginn an nicht da und haben das erste Viertel komplett verschlafen. Herford wollte den Sieg einfach mehr, das ist enttäuschend. Wir konnten sie einfach nie stoppen, obwohl wir im Training genau besprochen haben, was uns erwartet.“

Das sagt Manager „Diesel“ Hülsmeier: „Supergeil, dass so viele Fans in der Halle waren. Ich habe noch nie eine so laute Halle erlebt, obwohl klar war, dass man das Spiel verliert. Danke an alle Fans! Von uns war es eine sehr schlechte Leistung, wir waren fast durchgehend miserabel. Herford hat ein gutes Spiel gemacht, leider war bei uns kaum einer auf Normal-Niveau.“

bringiton Ballers: Penders (6), Porcher (20), Höltken (dnp), Schröder (4), Kosel (8),  Schild (7), Fumey (0), Lennartz (2), Baker (17, 12 Rebounds), Dierkes (dnp), del Hoyo (6), Teichert (3).