Spielbericht Elephants Grevenbroich: Mehr Drama geht nicht

Mehr Drama geht nicht. In einer hochspannenden Auseinandersetzung setzten sich die bringiton Ballers am Samstagabend mit 107:99 nach Verlängerung bei den Elephants Grevenbroich durch und feierten somit den fünften Saisonerfolg im sechsten Spiel.

Personal: Lennard Schild kehrte ins Aufgebot zurück, auch der angeschlagene Kapitän Benjamin Fumey stand zur Verfügung. Einzig Phil Lennartz musste am Samstag passen.

Spielverlauf: Die bringiton Ballers starteten gut und führten schnell mit 13:4, Grevenbroich reagierte mit einer frühen Auszeit. In der Folge schafften es die Ibbenbürener den Vorsprung zu verteidigen, leisteten sich dann aber in Viertel drei eine Schwächephase und gerieten mit 68:70 ins Hintertreffen. Im Schlussviertel sah es zunächst gut aus, fünf Minuten vor dem Ende führte der TVI mit 82:74. Danach wurde es dramatisch. Die Elephants holten Punkt um Punkt auf und führten 40 Sekunden vor Ablauf der Zeit mit 87:85. Der überragende Torvoris Baker glich zum 87:87, 12 Sekunden vor Schluss brachte Dzemal Selimovic die Gastgeber mit 89:87 in Front. Marcello Schröder sorgte für den neuerlichen Ausgleich, nach einem Schrittfehler der Hausherren traf Torvoris Baker gar zum 91:89 für den TVI. Doch Grevenbroich glich mit der Schlussirene zum 91:91 aus, die Partie ging in die Verlängerung. Dort hatten die TVI-Basketballer die größeren Kraftreserven und siegten schließlich mit 107:99. 

Das sagt Coach Geno Nesbitt: „Wir sind als Einheit aufgetreten, deswegen haben wir das Spiel am Ende gewonnen. Das war eine gute Defensivleistung von uns, trotz der 99 Punkte. Grevenbroich gehört für mich zu den Top-Mannschaften der Liga, sie hatten bislang viel Pech. Torvoris hat ein super Spiel gemacht, er steigert sich von Woche zu Woche. 21 Ballverluste sind natürlich nicht schön, auch sieben Freiwürfe sind zu wenig.

Das sagt Manager „Diesel“ Hülsmeier: „Wir gewinnen ein unerwartet knappes Spiel am Ende verdient in der Verlängerung. Die Elefanten sind besser als ihr aktueller Tabellenplatz es aussagt. Heute hat man die Qualität von Torvoris Baker gesehen. Hammer Performance. Ball together.“ 

bringiton Ballers: Penders (0), Porcher (21), Höltken (dnp), Schröder (18), Kosel (2),  Schild (4), Fumey (7), Baker (20, 17 Rebounds), Dierkes (0), del Hoyo (22), Teichert (13), Eberhard (dnp).