Spielbericht Bonn: Müde Beine bei klarer Auswärtspleite

Der Kopf war bereit, die Beine aber nicht. Nach der coronabedingten Pause und dem Nachholspiel unter der Woche in Herford waren die bringiton Ballers am Samstagnachmittag einfach nur platt. Folge war eine deutliche 85:99 bei der stark aufspielenden Reserve der Telekom Baskets Bonn, trotzdem bleiben die TVI-Basketballer Zweiter der Regionalliga West.

Personal: David Eberhard, Jens Höltken und Kevin Dierkes fehlten erneut. Auch Marcello Schröder stand am Samstag nicht zur Verfügung, dafür kehrte Rene Penders ins Aufgebot zurück.

Spielverlauf: Lediglich in den ersten zehn Minuten begegneten die bringiton Ballers den Bonnern auf Augenhöhe, führten nach dem ersten Viertel mit 28:25. Danach jedoch ließ die Trefferquote bei den Gästen rapide nach, die Gastgeber hingegen trafen weiter hochprozentig aus allen Lagen, Scharfschütze Matthew Frierson schenkte dem TVI alleine acht Dreier ein. Zur Pause führte Bonn schon klar mit 52:42. Nach dem Seitenwechsel zeigten die Ibbenbürener Moral, verkürzten noch einmal auf drei Zähler Differenz, doch die Baskets-Reserve hatte stets die passende Antwort parat und zog wieder davon. 

Das sagt Coach Geno Nesbitt: „Das war eine ganz schlechte Defensivleistung von uns. Bonn hat uns jedes Mal im Eins gegen Eins schlagen können, die Beine waren einfach nicht da. Wir haben es zu keinem Zeitpunkt geschafft die junge Bonner Mannschaft zu stoppen. 40 Prozent Wurfquote und 99 Punkte kassiert, so kannst du kein Spiel gewinnen.“

Das sagt Manager „Diesel“ Hülsmeier: „Leider können wir die Euphorie aus dem Herford-Spiel nicht im Spiel gegen Bonn umsetzen und fahren mit einer verdienten Niederlage nach Hause. Ball together.“ 

bringiton Ballers: Penders (2), Porcher (21), Kosel (4), Schild (13), Fumey (11), Lennartz (6), Baker (10), del Hoyo (6), Teichert (12).