Spielbericht Citybaskets Recklinghausen: Die beste Leistung der vergangenen Wochen!

Nach einer kleinen Schwächeperiode zuletzt haben sich die bringiton Ballers in der Regionalliga West eindrucksvoll zurückgemeldet. Trotz arger Personalprobleme siegten die TVI-Basketballer am Samstagabend bei den zuletzt immer stärker werdenden City Baskets Recklinghausen mit 87:72 und zeigten dabei die mit Abstand beste Leistung der vergangenen Wochen.

Personal: Coach Geno Nesbitt hatte vor der Partie auf einen vollen Kader gehofft, doch daraus wurde nichts. Mit US-Boy Torvoris Baker sowie Kapitän Benjamin Fumey fielen gleich zwei etatmäßige Center aus, auch David Eberhard und Kevin Dierkes standen nicht zur Verfügung. Mit nur neun Mann traten die bringiton Ballers die Reise nach Recklinghausen an, Nesbitt brachte mit Marcello Schröder nur einen „Großen“ in der Starting Five.

Spielverlauf: Die bringiton Ballers hatten die richtigen Lehren aus den vergangenen Partien gezogen und waren trotz der Ausfälle von Beginn an hellwach. Gegen die aggressive TVI-Defense hatten die Gastgeber große Mühe sich freie Würfe zu spielen, Folge war eine 23:14-Führung nach dem ersten Viertel. In der Folge wurden die Recklinghäuser dann aber stärker, trafen nun ihre Würfe und waren im zweiten Viertel die bessere Mannschaft. Zur Pause war beim Stand von 39:39 alles offen. Beeindruckend war dann, was die Ibbenbürener im dritten Viertel zeigten. Zehn Minuten lang lief der Motor der Nesbitt-Fünf wie aus einem Guss, alles wollte funktionieren, mit 28:12 entschied der TVI diesen Abschnitt für sich, zugleich die Vorentscheidung. Im Schlussviertel ließen es die Gäste dann ruhiger angehen, brachten aber einen unerwartet deutlichen und souveränen 87:72-Erfolg über die Ziellinie.

Das sagt Coach Geno Nesbitt: „Wir haben super gespielt, es war die erwartete Leistung von uns. Die Jungs haben einfach super verteidigt, vor allem im ersten und dritten Viertel. Wir waren von Anfang an da, die Energie war da, die Jungs wollten das Spiel einfach gewinnen. Wir haben eine etwas andere Lineup ausprobiert, das war richtig guter Basketball. Wir haben schnell gespielt, immer vernünftige Abschlüsse gesucht.“

Das sagt Manager „Diesel“ Hülsmeier: „Gegen Recklinghausen zeigen wir nach den beiden Niederlagen eine sehr gute Reaktion. Das Aufarbeiten mit der Mannschaft in dieser Woche war somit fruchtbar. Jetzt wollen wir nächste Woche Herten zu Hause schlagen. Ball together.“

bringiton Ballers: Penders (0), Porcher (22), Höltken (0), Schröder (18), Kosel (7),  Schild (2), Lennartz (11), del Hoyo (17), Teichert (2).