Vorbericht Recklinghausen

Vorbericht City Baskets Recklinghausen: Trendumkehr der bringiton Ballers

Der Trend bei den bringiton Ballers zeigt ein wenig in die falsche Richtung. Nach zuletzt drei Niederlagen aus vier Partien wollen sich die TVI-Basketballer am Samstagabend wieder von ihrer starken Seite präsentieren, wenn sie um 19 Uhr bei den City Baskets Recklinghausen gastieren.

Der Gegner: Die City Baskets Recklinghausen haben einen extrem ausgeglichenen Kader zusammengestellt, gleich sechs Akteure punkten im Schnitt zweistellig. Topscorer ist der US-Amerikaner Kendall Stafford (17,1 Punkte pro Partie), auch die beiden anderen Imports Tyson Kanseyo (15,1) und Matija Jokic (13,7) überzeugen mit zweistelligen Werten. Stark besetzt sind die Gastgeber auch auf den deutschen Positionen. Scharfschütze Niklas Meesmann erzielt 13,9 Punkte pro Spiel, Spielmacher David Ewald (11,4) und Lennart Kaprolat (11,0).

Personal: Kapitän Benjamin Fumey absolviert leichtes Individualtraining, ob es für einen Einsatz reicht bleibt aber fraglich. Angeschlagen ist ebenfalls Spielmacher Steffen Teichert, den Hüftbeschwerden plagen.

Ausgangslage: Der Trend spricht sicherlich für die Recklinghäuser. Die City Baskets sammelten zuletzt viel Selbstvertrauen durch einen 80:70-Erfolg im Derby bei den Hertener Löwen, die bringiton Ballers mussten eine enttäuschende Heimpleite gegen Wulfen in Kauf nehmen. In der Tabelle sind beide Mannschaften punktgleich, weisen jeweils eine Bilanz von 7:4-Siegen auf und zählen damit zu den ärgsten Verfolgern von Spitzenreiter Herford.

Das sagt Coach Geno Nesbitt: „Wir müssen uns steigern, wenn wir in der Tabelle nicht abrutschen wollen. Wir haben im Training besprochen was wir ändern müssen und werden jetzt hart daran arbeiten. Natürlich fehlt uns Benny, aber wir suchen keine Ausreden und haben auch schon ohne ihn Spiele gewonnen. Recklinghausen ist gerade zu Hause extrem gefährlich, wir müssen direkt bereit sein.“