Vorbericht Bayer Leverkusen: Spitzenspiel der Regionalliga West

Die kurze Winterpause haben die bringiton Ballers schnell aus den Knochen geschüttelt, die Nesbitt-Fünf befindet sich aktuell in einer tollen Verfassung. Diese wollen die TVI-Basketballer auch am Freitagabend nutzen, wenn es um 20.30 Uhr im Spitzenspiel der Regionalliga West zu der Reserve von Bayer Leverkusen geht.

Der Gegner: Die Bayer-Reserve setzt auf einen breiten Kader, der gespickt ist mit Akteuren, die mit einer Doppellizenz auch für die Bayer Giants in der ProA spielberechtigt sind. Gerade in Heimspielen kann Trainer Karsten Schul auf diese Spieler zurückgreifen, insgesamt 26 Mann kamen im bisherigen Saisonverlauf schon um Einsatz und zeigen das große Potential an Talenten aus dem Bayer-Nachwuchs. Mit Marian Schick stieß ein neuer, sehr erfahrener Akteur dazu, insgesamt punkten gleich sechs Leverkusener im Schnitt zweistellig.

Personal: Personell sieht es sehr gut aus. David Eberhard ist zurück im Training, wird aber aller Voraussicht nach noch pausieren. Kapitän Benjamin Fumey ist im Training umgeknickt, dürfte aber zur Verfügung stehen.

Ausgangslage: Spannender könnte die Ausgangslage kaum sein. Der Tabellenzweite aus Ibbenbüren (12:5-Siege) trifft auf den Dritten aus Leverkusen (10:7-Siege). Auch das Hinspiel verlief über weite Strecke völlig ausgeglichen, am Ende setzten sich die bringiton Ballers knapp mit 86:78 durch.

Das sagt Coach Geno Nesbitt: „Gegen Deutz zuletzt haben wir fast so gespielt, wie wir es wollen. Wir steigern und von Woche zu Woche, das ist schön zu sehen. Leverkusen ist mit dem Hinspiel nicht zu vergleichen, zu Hause ist das eine ganz andere Mannschaft. Das wird eine echte Herausforderung für uns, sie sind überall sehr stark besetzt. Wir haben in der vergangenen Woche einige neue Dinge ausprobiert, daran werden wir weiter arbeiten.“